top of page

Tradition der weissen Feste

Element 5_2x.png

Von der Akademie der Künste in die Max Emanuel Brauerei, in die Isarpost

DIE WEISSEN FESTE HABEN EINE LANGE TRADITION

​Ins Leben gerufen wurden die Weissen Feste von Studentinnen und Studenten der Akademie der Künste - dabei war der ursprüngliche Anlass erst mal ganz unscheinbar. Im Rahmen eines Seminars wurden verschiedene Themen künstlerisch bearbeitet. Als die Faschingszeit kam, beschlossen die Studentinnen und Studenten, sich passend zu ihrer Seminarthematik zu verkleiden und so auf den Faschingsfeiern der Akademie zu feiern. Eine Gruppe hatte das Thema Antarktis.  Die Verkleidungen fielen dementsprechend weiß aus. Auch wenn es keine Eisbären in der Antarktis gibt, so fanden sich doch Studierende in Eisbärkostümen ein -  Hauptsache weiß war das Motto. Die Weissen Feste waren geboren.

Ursprünglich hatten die Faschingsfeiern in der Kunstakademie den Namen Münchner Künstlerfasching. Aber bald sprach man nur noch von den Weissen Festen und benutzte aus typographischen Gründen das Doppel-ss anstelle des eigentlich grammatikalisch richtigen ß - auch wir praktizieren heute noch absichtlich diesen kleinen Rechtschreibfehler; hieran erkennen Sie auch das Original: Wir sprechen von den Weissen Festen, alle Nachahmer von Weißen Festen.

Von 1967 an fanden die Weissen Festen dann im Tanzsaal der Max Emanuel Brauerei statt. Vielleicht wurden die Räumlichkeiten an der Akademie der Künste zu klein, vielleicht wurde es aber auch nicht gerne gesehen, dass an der Hochschule rauschende und sehr exzessive Faschingsfeiern gehalten wurden. Denn exzessiv ging es dabei allemal zu: Nacktheit und Alkohol spielten immer eine sehr dominante Rolle bei diesen Festen.

Die Weissen Feste fanden von 1967 bis 2019 in der Max Emanuel Brauerei statt. Viele Jahre wurden sie von einem externen Veranstalter im MaxE Jahr für Jahr durchgeführt. Schließlich übernahmen die Wirte der Gaststätte selbst das Management und die Markenrechte im Rahmen einer bürgerlichen Gemeinschaft.

Die Weissen Feste wurden mit neuem Leben gefüllt. Der ursprüngliche, aus Kostengründen oft auf schlichte weisse Kleidung reduzierte Dresscode, wurde neu definiert: Die Gäste scheuten keine Kosten mehr, aufwändige weisse Kostüme zu schneidern - teilweise mit integrierter Beleuchtung -, die dann in dem mit Schwarzlicht getränkten Räumen der MaxE in fluoreszierendem Weiß schimmerten und leuchteten. So entstand diese einzigartige Stimmung, die die Weissen Feste bis heute prägen. Die exzessiven Ausschweifungen von früher sind einem gediegeneren Verhalten gewichen, das brachte der veränderte Zeitgeist mit sich. Die wilden 60er wurden zu den gemütlicheren 80ern und den noch viel sittlicheren 00ern. Aber die Faszination für die Weissen Feste ist geblieben. Es sind stets einzelne Gäste dabei, die noch die Anfänge der Münchner Künstlerfeste mitgemacht hatten. Und viele unter den Gästen kennen die Feste zumindest seit vielen Jahren. Die Weissen Feste haben also einen Suchtcharakter. Vorsicht bitte!

​2019 wurde das MaxE durch die verpachtende Brauerei geschlossen und über einen Zeitraum von mehr als zwei Jahren vollständig renoviert. Die Wiedereröffnung im Jahre 2022 erfolgt mit einem neuen Konzept. Der ehemalige Tanzsaal wurde umfunktioniert zu einem Speiserestaurant. In der SZ führen die neuen Wirte in einem Artikel aus, dass sie die Weissen Feste nicht weiterführen wollen.

2020 wurde versucht, die Weissen Feste an anderen Örtlichkeiten durchzuführen, etwa in Giesing oder in Allach. Dies wurde möglich, da zwischenzeitlich der markenrechtliche Schutz der Weissen Feste nicht mehr bestand und auch nicht mehr zu gewähren war. Aber bedingt durch die Pandemie fanden 2021 und 2022 keinerlei öffentliche Faschingsfeiern statt, sodass die Weissen Feste erst einmal zu einem Stillstand kamen. 

Aber nun haben wir in der Isarpost Eventlocation einen zentral gelegenen Ort gefunden, der gerade ideal für die Weissen Feste zu sein scheint. Die Eventhalle bietet ein professionelles und freundliches Team, das die Gäste der Weissen Feste bestens versorgt. Eine grandiose Musikkulisse erwartet uns, ebenso eine tolle Lichtshow; auf  großen Bildschirmen präsentieren wir Fotos und Videos vergangener Feste. Die DJs von früher werden es wieder schaffen, die Stimmung von damals aufkommen zu lassen, sodass wir wieder einmalige Feste haben werden - so wie damals auch. 

Wir freuen uns auf Sie und werden Sie herzlich willkommen heißen!

WEISSES FEST Anfang 70'er (3)_edited.jpg
WEISSES FEST Anfang 70'er (4)_edited.jpg
WEISSES FEST Anfang 70'er (2)_edited_edited.jpg
WEISSE FESTE Deko wird gebaut Anfang 70'er_edited_edited.jpg
bottom of page